Home > Ayurveda Blog >    BESONDERE BEHANDLUNG – AKSHITHARPANA

BESONDERE BEHANDLUNG – AKSHITHARPANA

Author - Surya Lanka

Der Name verrät alles: ‘Akshi’ ist Auge und ‘Tharpana’ ist Stärkung. Sie können es sich denken – Akshitharpana ist eine Behandlung zur Stärkung der Augen. Akshitharpana trägt dazu bei, unsere Augenmuskeln zu stärken und zu entlasten – eine wirksame Therapie für die wachsende Zahl von Menschen, die am Computer Vision Syndrom leiden. Akshitharpana bieten wir im Rahmen unserer Ayurveda kur in Surya Lanka an.

Zusammengefasst bietet Akshitharpana den Augen die nährende Therapie, die sie benötigen. Bei der Behandlung wird medizinisches Öl oder Ghrita mit Hilfe eines Gefäßes, das entweder mit Black Gram oder Weizen zubereitet wird, über die Augen gehalten. Dann werden die Augen in dem heilkräftigen Öl gebadet. Die Dauer der Anwendung kann je nach Dosha-Typ der zu behandelnden Person unterschiedlich sein.

Die Vorteile von Akshitharpana sind vielfältig:
  • Bietet den Augen notwendige Nährstoffe und Feuchtigkeit.
  • Beugt häufigen Augeninfektionen wie Bindehautentzündung, Keratitis und Blepharitis vor.
  • Lindert Brennen im Auge sowie Augenschmerzen.
  • Zur Entfernung von Fremdpartikeln wie Staub, Schmutz und Bakterien.
  • Verbessert das Sehvermögen.
  • Bewirkt besseren Schlaf.
  • Vermittelt ein Gefühl der Leichtigkeit um die Augenpartie und dient der Entspannung des Geistes.
  • Mindert dunkle Ringe um die Augen.
  • Kann dabei helfen, das Auge nach Augenverletzungen zu stärken, indem Schäden an inneren Strukturen geheilt werden (Die Behandlung ist jedoch nicht direkt nach einer Augenverletzung durchzuführen – zu frühes Akshitharpana kann den gegenteiligen Effekt haben).

Akshitharpana Behandlung. Bild mit freundlicher Genehmigung von jeevahealth.com.au
Akshitharpana ist wirksam für Menschen, die unter folgenden Symptomen leiden:
  • Augenbelastung aufgrund von Übermüdung oder Stress.
  • Augenentzündungen.
  • Hornhautgeschwüre.
  • Brennendes oder trockenes Gefühl im Auge.
  • Subkonjunktivale Blutung.
  • Steifheit beim Bewegen der Augen.
  • Hyperämie der Bindehaut.
  • Mangel an Sekretion von Tränenflüssigkeit.
  • Kurzsichtigkeit.
  • Vata- und Pitta-Augenkrankheiten.
Sie sollten Akshitharpana nicht durchführen, wenn Sie:
  • Gerade eine Augenoperation hinter sich haben.
  • Permanente Kontaktlinsen tragen.
  • Gerade eine Augenverletzung oder ein Trauma erlitten haben.
  • Sich schwindelig fühlen.
PANCHAKARMA – DIE ULTIMATIVE ENTGIFTUNG
DINACHARYA-PRAKTIKEN ZUR VERBESSERUNG GESUNDHEIT
10 GESUNDHEITLICHE VORTEILE VON YOGA