Chat with us,powered by LiveChat
Home > Ayurveda Blog >    DINACHARYA-PRAKTIKEN ZUR VERBESSERUNG GESUNDHEIT

DINACHARYA-PRAKTIKEN ZUR VERBESSERUNG GESUNDHEIT

Author - Surya Lanka

Mit Dinacharya wird eine tägliche ayurvedische Routine bezeichnet, die dazu beiträgt, die eigene Gesundheit langfristig zu verbessern. Wenn man möglichst viele Dinacharya-Praktiken befolgt, kann dies einen nachhaltigen Einfluss auf Geist und Körper haben.

Wir wollen einen Blick auf die 10-Dinacharya-Praktiken für den Morgen werfen, die Sie in Ihre Routine integrieren können.

Erwachen Sie vor dem Sonnenaufgang

Am besten ist es, zu Brahma Muhurtha aufzuwachen (gegen 5 Uhr morgens). Das Aufwachen vor Sonnenaufgang lässt Sie die saubere Luft und die Ruhe und Stille nutzen, was Ihnen Seelenfrieden schenkt und Ihre Sinne erfrischt. Neuere Studien haben zudem gezeigt, dass dies die Zeit ist, in der Ihr Gehirn am produktivsten ist. Wenn Sie stets zu einer konstanten Zeit aufwachen, gibt dies den Ton für den Rest des Tages an.

Waschen Sie Ihr Gesicht mit kaltem Wasser

Bespritzen Sie Ihr Gesicht mit kaltem Wasser und massieren/reiben Sie sanft Ihre Augenlider. Wie Sie wissen, hilft dies beim Aufwachen, doch gleichzeitig beruhigt und entspannt es auch Ihre Augen.

Reinigung der Zunge. Bild mit freundlicher Genehmigung von healthygumslonglife.com
Reinigung der Zunge

Die Zungenreinigung ist eine ayurvedische Praxis, bei der die Zunge behutsam von hinten nach vorne abgeschabt wird, um Giftstoffe (Ama) sowie tote Bakterien, die sich über Nacht angesammelt haben können, zu entfernen. Doch nicht nur unerwünschte Giftstoffe werden entfernt, die Zungenreinigung fördert zudem Agni (das Verdauungssystem) und hilft bei der Beseitigung von Mundgeruch. Zungenschaber werden gewöhnlich aus Kupfer hergestellt, dem antibakterielle Eigenschaften zugeschrieben werden.

Kavala Graha (Ölziehen oder Gurgeln)

Das Ölziehen hat sich in der gesamten westlichen Welt zu einem bemerkenswerten Gesundheitstrend entwickelt. Die meisten sind sich allerdings unbewusst, dass die Wurzeln des Ölziehens im Ayurveda liegen. Es ist die einfache Praxis, Öl im Mund herum zu spülen und zu gurgeln, wonach man es ausspuckt und sein Zahnfleisch eine Minute lang massiert. Dieser Vorgang kann 1-2 Minuten lang sein, doch auch bis zu 15 Minuten dauern. Das traditionelle Öl, was laut Ayurveda empfohlen wird, ist Sesam. Aber auch leichter zugängliche Formen von Öl wie Kokosnussöl sind gut geeignet. Zu den Vorteilen gehören die Stärkung Ihrer Zähne, Ihres Zahnfleisches und die Beseitigung von Plaque.

Kokos Zahnpasta. Bild mit freundlicher Genehmigung von organicfacts.net
Putzen Sie Ihre Zähne

Ja, das ist eine Praxis, mit der wir alle vertraut sind – oder es jedenfalls sein sollten! Die ayurvedischen Prinzipien empfehlen jedoch die Verwendung einer Zahnpasta oder eines Zahnpulvers, reich an Kräutern wie Neem und Holzkohle. Diese Pasten und Pulver sind gewöhnlich adstringierend und bitter.

Trinken Sie ein Glas warmes Wasser

Wenn Sie ein Glases lauwarmes Wassers oder Wasser mit Zimmertemperatur trinken, dann spült dies den Magen-Darm-Trakt, es spült die Nieren, leitet die Verdauung ein, fördert die Peristaltik und bereitet den Körper auf die Ausscheidung durch den Stuhlgang vor. Zitrone oder Honig sind zwei beliebte Zutaten, die dem Wasser beigefügt werden. Idealerweise sollten Sie das Wasser im Anschluss an die oben erwähnten oralen Praktiken zu sich nehmen, damit Sie die Giftstoffe und Bakterien nicht herunterschlucken.

“Eliminierung”

Regelmäßiger und konsistenter Stuhlgang gilt im Ayurveda als besonders wichtig. Dies hilft, die Ansammlung von Ama (den Giftstoffen) zu verhindern. 1-2 Stuhlgänge pro Tag gelten als gesund. Ein Mangel an Stuhlgang ist hingegen ein Anzeichen für Verstopfung (dies wird als Vata-Ungleichgewicht angesehen) und Dehydrierung. Das Trinken von mehr Wasser, die Einnahme von Triphala und die Einbindung von mehr gesunden Ölen wie beispielsweise Ghee und Sesam in Ihre Ernährung können einen gesunden Stuhlgang fördern.

Meditatie. Bild mit freundlicher Genehmigung von mindful.org
Konsequente körperliche Bewegung

Regelmäßige Bewegung in den frühen Morgenstunden, vor allem in Form von Yoga, liefert dem Körper Energie und belebt ihn, die Gelenke werden gelockert und die Durchblutung verbessert. Es wird jedoch nicht empfohlen, zu dieser Tageszeit übermäßiges Training zu praktizieren – die Hälfte Ihrer Ausdauer sollte der Maßstab sein. Yoga ist ein natürlicher Teil der ayurvedischen Routine – klicken Sie hier, und schauen Sie sich unsere Liste der 10 gesundheitsfördernden Wirkungen von Yoga an.

Praktizieren Sie Pranayama oder Meditation

Das Praktizieren von Pranayama oder das Meditieren für 10-15 Minuten ist womöglich der wichtigste Teil des Tagesablaufs. Es sollte idealerweise in der von Ihnen gewählten Übungsform folgen. Dies unterstützt und dabei, ein Gefühl von Zielstrebigkeit, Frieden und Ruhe zu empfinden und unsere Gedanken in Erwartung des bevorstehenden Tages zu klären. Vor allem die Meditation verbessert nachweislich die mentale Disziplin, sie verringert den Bluthochdruck, mindert Stress und Angst und fördert das Selbstbewusstsein. Es gibt viele Pranayama- und Meditationsformen, aus denen Sie wählen können. Wählen Sie bitte eine oder mehrere, die für Sie am besten geeignet sind.

Frühstück

Die erste Mahlzeit des Tages sollte mit einem Kräuterbrei (wir empfehlen Gotukola- oder Mukunuwenna-Suppe) oder Kräutertee (Varianten wie Hibiskus und Kamille sind weit verbreitet) beginnen. Diese helfen dabei, Ihre Verdauung zu verbessern und Ihr Immunsystem zu stärken. In der Ayurvedischen Lehre beginnen viele Krankheiten im Verdauungstrakt, daher ist eine frische, ausgewogene Mahlzeit als erste Mahlzeit des Tages besonders wichtig. Wie bei allen anderen Mahlzeiten ist eine feste Essenszeit eine gute Gelegenheit, unseren Körper zu disziplinieren.

PANCHAKARMA – DIE ULTIMATIVE ENTGIFTUNG
10 GESUNDHEITLICHE VORTEILE VON YOGA
HÖHEPUNKT DES REISEZIELS : GALLE FORT